Das Marketing-Automation-System wechseln? Überlegen Sie sich das gut!

Übersicht Marketing-Automation-Systeme

Eins vorab: Sie spielen mit dem Gedanken Ihr Marketing-Automation-System zu wechseln? Haben Sie sich das gut überlegt? Mein erster Rat: Lieber nicht! Drei einfache Gründe sprechen dagegen, dass Sie Ihr System wechseln.

  1. Sie verlieren Ihre Historie

Welche Interaktionen ein Lead mit Ihnen hatte, wird Ihnen danach unbekannt sein. Lassen Sie sich hier nicht täuschen: Die Kontaktdaten und ähnlich Informationen (z. B. Lead-Status) können Sie natürlich exportieren oder liegen sogar in Ihrem angedockten CRM-System vor. Wir reden aber vor allem von Scoring-Informationen, da diese innerhalb der Marketing-Automation-Systeme vorgehalten werden und das Folgesystem mit diesen Daten nichts anfangen kann (oder nur nach sehr hohem Aufwand).

  1. Es fallen neue Integrationsarbeiten an

Alle Landing-Pages oder E-Mails funktionieren anders, sprich, der HTML-Code ist nicht unbedingt übertragbar. Wir machen das manchmal intern, weil manche Editoren besser sind als andere (oder ein Mitarbeiter bei uns persönliche Präferenzen hat), aber es erfolgt immer ein Anpassungsaufwand. Auch konzeptionell ist nicht alles, was in einem Marketing-Automation-System funktioniert, 1:1 in ein anderes übertragbar. Workflows funktionieren unterschiedlich und manche Trigger sind nicht überall vorhanden.

  1. Es kommt zusätzlicher Umstellungsaufwand auf Sie zu

HubSpot hat beispielsweise ein eigenes Content-Management-System, mit dem Sie sehr gut Websites entwickeln können – aber das ergibt nur Sinn, wenn Sie auch deren Marketing Automation nutzen. Der Umstellungsaufwand kann also noch mal wachsen.

Sie wollen immer noch das Marketing-Automation-System wechseln?

Dann überlegen Sie sich, ob einer der folgenden fünf Gründe unweigerlich dafür spricht:

  • Ihr Marketing-Automation-System ist veraltet

Inzwischen gibt es Dutzende von Marketing-Automation-Systeme am Markt. Ich selbst habe nun mit sieben verschiedenen gearbeitet (u. a. Act-On, Evalanche, HubSpot und SALESmanago). Daneben gibt es zahlreiche kleinere und größere. Nicht jedes geht das hohe Entwicklungstempo mit, das die führenden Systeme halten. Einige fallen also zurück und bieten Ihnen nicht das, was Sie aufgrund einer Marktrecherche heute erwarten (können).

  • Das Marketing-Automation-System ist schwer integrierbar

Ein Marketing-Automation-System alleine ist meist zu wenig. Die gewonnenen Daten müssen ausgetauscht werden, damit sie im Sales landen und diesen produktiv machen, damit die Daten analysiert werden können (z. B. Revenue Performance Management), damit auch weitere Online-Marketing-Tools sowie deren Ansätze integriert werden können (z. B. Account-Based Marketing, Formular-Tools) oder Ihre Website eine Dynamik bekommen soll, bei der das Marketing-Automation-System nicht helfen kann. Andere Berater würden das also das Ökosystem nennen, ich halte diesen Begriff für vollkommen unpassend. Aber das kann ein guter Grund sein, um diesen Aufwand auf sich zu laden.

  • Sie brauchen ein neues CRM-System

Sollten Sie bislang noch kein CRM-System haben bzw. Ihr bisheriges einfach nicht mehr ausreichen, dann kann sich der Blick auf ein Marketing-Automation-System mit integriertem CRM lohnen. Der finanzielle Unterschied liegt auf der Hand: Statt monatlich je Mitarbeiter Lizenzen zu zahlen, sind diese integrierten CRM-Systeme vielleicht ausreichend für Sie und führen zu keinen Zusatzkosten. Zudem kann die Integration Ihrer bisherigen CRM-Lösung – zumal wenn diese nicht Software-as-a-Service ist – sehr aufwändig und teuer werden. Lösungen mit integriertem CRM sind z. B. HubSpot und SALESmanago.

  • Sie haben wirklich, wirklich das falsche System lizenziert

Viele Unternehmen lassen sich bei der Auswahl von einem Dienstleister beraten. Diese sind (oder fühlen sich) meist an ein bestimmtes System gebunden und bringen es mit. Eventuell sind Sie dann mit dem Dienstleister unglücklich, finden aber keinen neuen, weil Sie an einem exotischen Marketing-Automation-System hängen. Dann haben Sie zwar immer noch die Möglichkeit, den Umgang mit der Software selbst zu lernen. Aber ein besseres, stärker verbreitetes System könnte Ihnen helfen.

  • Ihre rechtliche Situation erfordert es

Da ich kein Rechtsanwalt bin, kann ich hier nur darauf hinweisen, dass manche Funktionalitäten sowie der Standort des Servers eines solchen SaaS-Systems rechtlich hinterfragt werden können. Wenn Sie also aus rechtlichen Gründen z. B. einen Standort in Deutschland oder Europa bevorzugen oder benötigen, der bisherige Anbieter dies aber nicht ermöglicht, bleibt Ihnen wohl keine andere Wahl.

Also, spricht mehr dafür oder dagegen? Haben wir einen Punkt vergessen?


Wie wähle ich ein passendes System aus? Jetzt Beratungstermin vereinbaren!




Das Marketing-Automation-System wechseln? Überlegen Sie sich das gut! wurde zuletzt geändert: März 16th, 2016 von Torsten Herrmann

Leave a Comment

*